Kool & The Gang geben ein exklusives Konzert im Musical Theater

Genau genommen gibt es sie seit 50 Jahren: Kool & The Gang, die vor allem in den 80er Jahren mit ihrer Mischung aus Soul, Funk und Disko eine Dekade prägten. Angefangen haben sie aber bereits 1964 – damals noch als Jazziacs. Erst fünf Jahre später änderten sie den Bandnamen, es folgten Hits wie „Ladies Night“, „Celebration“, „Joanna“, „Fresh“ oder „Cherish“. Nun kommen Kool & The Gang für ein Konzert nach Deutschland. Zuvor beantwortete Robert „Kool“ Bell unsere Fragen.


01/ Der letzte richtig bekannte Song ist „Cherish“ aus der Mitte der 80er Jahre. Wo sind Sie all die Jahre gewesen?

Eigentlich waren wir fast immer da. Wir haben nur in den 90er Jahren unseren Stil ein wenig geändert und einige neue Songs veröffentlicht. Es hat sich dann aber schnell herausgestellt, dass die Leute unsere großen Hits aus den 60er, 70er und 80er Jahren lieber hören wollten. Das ist für uns genauso gut, schließlich ist das die Musik, von der wir kommen.
02/ Hatte sich die Band irgendwann mal getrennt oder waren Sie die gesamte Zeit über zusammen?

Von einigen kleineren Unterbrechungen mal abgesehen waren wir eigentlich immer zusammen. Ende der 80er Jahre verließ 
uns James Taylor und 2006 verstarb unser Leadgitarrist Charles Smith. Wir vier, die jetzt auf Tour gehen, sind aber immer noch die Gründungsmitglieder und wir machen weiter und weiter.
03/ Als Kool & The Gang gibt es sie seit den späten 60er Jahren. Was hat sie so lange zusammen gehalten?

Wir waren schon alle zusammen in der Lincoln High School in New Jersey. Anfangs hießen wir noch „Jazziacs“ und machten Jazz. Dann wechselten wir zur Soul Musik und 1969 änderten wir auch unseren Namen in Kool & The Gang. Mein Spitzname war damals „Kool“, das gefiel uns. Also nahmen wir ihn und benannten uns danach.
04/ Sie haben mit ihrem Sound 
über die Jahre sehr viele Bands beeinflusst. Wie fühlt sich das an?
Es ist natürlich großartig, wenn das eigene Schaffen einen solchen Einfluss hat. Wir 
hatten so viele Hits, 25 Top-Ten-Nummern und haben mehr als 30 Mal Gold und 
Platin bekommen. So werden uns die Leute niemals vergessen und das ist großartig.
05/ Plant Kool & The Gang ein neues Album mit neuen Songs?

Zuletzt hatten wir ein Greatest-Hits-Album. Wir sind nicht mehr die jüngsten und es macht uns auch wirklich großen Spaß, unseren alten Hits zu spielen. Ich glaube, ehrlich gesagt nicht, dass es in naher Zukunft etwas Neues von uns geben wird. Die Leute haben so viel Spaß mit den bekannten Sachen und wir können auch wirklich aus einem sehr großen Fundus schöpfen.
06/ Sie spielen nur ein Konzert in Deutschland. Warum ausgerechnet in Bremen?

Das Konzert ist unser Dankeschön für die „Goldene Kamera“, die wir im Februar in Deutschland verliehen bekommen haben. Momentan sind wir auf Tournee – allerdings nicht in Deutschland. Als dann der örtliche Veranstalter an uns herangetreten 
ist und uns die Möglichkeit geboten hat, einen sehr intimen Gig im Musical Theater zu machen, mussten wir nicht lange 
über­legen. Wir mussten aufgrund der laufenden Tour nur gucken, an welchem Tag das möglich wäre.
07/ Was kann man von Ihrem Auftritt in Bremen erwarten?

Wir spielen natürlich unsere großen Hits und wir wollen zusammen mit dem Publikum eine große Party feiern.

 

Text: Martin Märtens

Info

14. Mai, 20 Uhr,
Musical Theater.
Im Vorprogramm spielt Y’akoto.