Tribute-Show „Sinatra & friends“ zum 100. Geburtstag des Sängers

 

Er liebte die Bühne und das Publikum liebte ihn. Frank Sinatra verzauberte nicht nur auf der Filmleinwand sondern auch mit seiner markanten Stimme als Sänger und Entertainer. Im Dezember wäre Sinatra – auch The Voice genannt – 100 Jahre alt geworden. Zusammen mit seinen frechen Freunden Dean Martin und Sammy Davis Jr. gastiert das als „Rat Pack“ bekannte Trio mit der Show „Sinatra & friends“ am 10. Februar im Musical Theater.

von Sheila Schönbeck

 
Sie wussten das Publikum zu begeistern – damals im Las Vegas der 60er Jahre. Mit ihrem Gesang, Charme und Witz haben Frank Sinatra, Dean Martin und Sammy Davis Jr. – auch als „The Rat Pack“ bekannt – die Bühnen erobert. Die Show „Sinatra & friends“ mit Stephen Triffitt (Frank Sinatra), Mark Adams (Dean Martin) und George Daniel Long (Sammy Davis Jr.) lässt diese Zeit wieder aufleben. Wenn sie bekannte Hits wie „Stranger In The Night“, „That’s Amore“ und „Mr. Bojangles“ singen, werden sie begleitet von einer neunköpfigen Band und drei Sängerinnen.
Die drei Darsteller aus Großbritannien sind bestens mit ihren Rollen der Musiklegenden vertraut. Seit 2002 haben sie mehr als 4.000 Shows gemeinsam gespielt, mehr als je das ursprüngliche Rat Pack. Mit der Show „The Rat Pack – Live from Las Vegas“ begeisterten sie viele Jahre lang das Londoner Publikum. „Bei der neuen Show ist das Konzept ist geblieben: Eine Nacht mit drei Typen. An dieser Show haben wir aber auch mitgearbeitet und die Songs ausgesucht“, sagt George Daniel Long. Und Mark Adams fügt hinzu: „Wir haben eine gute Zeit zusammen auf der Bühne und binden das Publikum mit ein. Jede Nacht ist etwas anders.“
Und mit jedem Auftritt von Stephen Triffitt lebt die Legende mit den blauen Augen weiter. Denn der Brite ähnelt Frank Sinatra nicht nur optisch, auch seine Stimme gleicht der des Sängers nahezu. Der 1998 an Herzversagen gestorbene Sinatra spielt im Leben des Darstellers schon lange eine Rolle. „Mit 13 Jahren habe ich angefangen, Sinatra zu hören. Erstmals in diese Rolle geschlüpft bin ich im Jahr 2000, als Hauptdarsteller der Sinatra-Show „The Main Event“ im Casino des Sands Hotel Atlantic City“, so der 52-Jährige, dessen Lieblingssong „Stranger In The Night“ ist. Die größte Herausforderung sei, die Rolle so überzeugend zu spielen, dass die Leute glaubten, der echte Sinatra stünde auf der Bühne.
So sehen es auch seine beiden Gesangskollegen. „Das Schwierigste ist, den Anspruch des Publikums zu erfüllen“, so Mark Adams. „Als wir angefangen haben, gab es noch kein You Tube mit Videos von ihren Auftritten. Das ist heute einfacher. Wir studieren weiterhin ihren Gesang und ihre Gesten auf der Bühne“, ergänzt George Daniel Long. Er ist überzeugt, dass die Show aus den 60er Jahren auch heute noch funktioniert wegen der Musik. „Junge Menschen mögen diese Musik und können auch mitsingen.“
Auf knapp 30 Songs kann sich das Publikum freuen, darunter zwei Medleys. Als krönenden Abschluss der Tribute-Show singt Triffitt – zunächst allein – Sinatras weltbekannte Hymne „New York, New York“ im weißen Smoking. Spätestens jetzt ist die Illusion perfekt und die „Rattenbande“ hat die Herzen des laut mitsingenden Publikums. Es verabschiedet das Trio mit stehenden Ovationen und lang anhaltendem Applaus. Das „Rat Pack“ ist wieder da.

 

10. Februar, Musical Theater, 20 Uhr

Verlosung von 2×2 Karten
Schicken Sie uns eine E-Mail mit dem Betreff „Ratpack“ sowie Ihren Kontaktdaten an: redaktion@bremen-magazin.de. Einsendeschluss ist der 8. Februar 2016.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.